Tagebuch / Diary || Erlebnisse / Adventures

Event 

Title:
Lago Yojou -Parc Nacional de Les Naranjos
When:
14.08.2011 - 14.08.2011
Where:
Honduras -
Category:
Central America Diary

Description

Hola Amigos,

Tag zwei in"Honduras" - Tag zwei im "Paradies". 

Als uns unser Wecker um 4.30 Uhr aus dem Bett geworfen hat, waren wir noch etwas verstreut, als wir dann aber 30 Minten später bei "Malcom" zu Hause Kaffe aus "Santa Barbara" (Hallo Mum!!!) tranken und Simone sich eine Schüßel JHaferflocken reinschraubte, wurden wir langsdam wach und waren Fit für viele neue Abenteuer, die wir Heute hier im Nebelwald erleben sollten.

Um 5.30 Uhr bestiegen wir unser Rderboot und lernten vieles über die fast 400 verschiedenen Vogelsorten, die hier rund um den See in den Naturschutzgebieten leben. Das Gelände ist zu vergleichen mt dem "Lake Bogoria" in Kenya, nur Hippos gibt es nicht, die das Boot beim Vogelgucken angreifen würden.

Entspannnt gaben wir uns dann den Geschichten hin, viele davon nicht über die Vögel, sondern über "Malcolms" wilde Leben, das er rund um die Erde verbracht hat. 5 Stunden paddelten wir so am Ufer entlang, sahen unbeschreiblich schöne Buchten und bunte Vögel, wie man sie sich in den ropen vorstellen kann.

Während unserer Bootsfahrt retten wir dann noch einem "10 cm. großen" riesem Grasüpfer, der orinterrungslos auf der Oberfläche des Sees schwamm, das Leben. Bis wir wieder am Ufer waren, reiste er auf Simones Schulter mit, bis wir ihn wieder ans rettende Ufer brachen.

Um 10.00 hr gab es dann erstmal einen Begr Blaubeerpfannkuchen, mal wieder haben wir US Amerikansich gesündigt, es schmeckt einfach zu lecker bei unserem Nachbar von der "D+D Brewery".

Nach einem Mittagsschläfchen machten wir uns auf, den direkt neben dem Gelände unerer Farm liegenden "Parc Nacional de Las Neranjos" zu besuchen, der Rund um die Westseite des See gelegen ist. Hier sind wir wieder durch Wälder gelaufen, bei denen das reine "hingucken" der wild bewachsenen Bäume schon Spaß macht. Guineay pigs ähnliche Schweinchen liefen durchs Unterholz, dazu bizarre Wurzelgewächse, die teilweise bis 2 Meter in die Höhe wuchsen.

Nach insgesamt 12 Stunden Programm an Dauerbestaunen, zogen wir uns zum Sonnenuntergang auf unserer Farm zurück, um uns für das Dinner bei unseren freunden Vorzubereiten. Endlcih konnten mal die versäumten Berichte nachgearbeitet werden und die erstejn Bilder von "Honduras" auf die Seite gespiel werden.

Unser Haushund biß Mark dann noch in die Wade, nun müssen wir ihn mit Hundecandys bestechen, damit er nicht wieder zuschnappt :-)

Zum "Dinner" gab es dann köstliche "Quessilliardas", natürlich ließen wir uns auch das selbstgebraute Bier schmecken.Als wir gegen 22.00 Uhr zurück in unser Bude waren, mussten noch die Koffer gepackt werden, hier ist es zwar traumhaft schön, doch haben wir alle "Sights" schon abgearbeitet, Morgen warten weiter Ort hier in "Honduras" auf uns, die "abgearbeitet" werden müssen :-)!!!

Morgen verlassen wir also die "Finca da Paradiso" wo wir  bei Kaffebauern:  zusammen mit Pferden, Hühnern, Gockeln Hunden und sogar einer Katze 3 tolle Tage verbracht haben.

Bilder zum "Lago Yojou" und dem "Parc Nancional"  findet ihr unter dem unten stehenden Link:

http://w-365.de/bilder-pics/-central-america-tour/honduras-1282011-to-open/-lago-yojou-1482011.html

s+m

Venue

Venue:
Honduras