Tagebuch / Diary || Erlebnisse / Adventures

Event 

Title:
Copan
When:
22.08.2011 - 22.08.2011
Where:
Honduras -
Category:
Central America Diary

Description

Hola Companeros,

Heute war mal wieder ein richtiger Reisetag!

Wobei eigentich geplant waren nur 6 Stunden im Bus zu verbringen, wurden es dann aber 11 Stunden, bis wir an unserem Zwischenziel - den "Copan Ruins" ankamen.

Aber von Beginn an:

Unser Aufenthalt in "El Salvador" sollte Heute zu Ende gehen, wolten wir die weitern 3 Länder in den kommenden 6 Wochen noch schaffen. Auch sind ja noch ein paar Tage in "Honduras" geplant, deswegen mussten wir also schon wieder weiter. Um früh genug und vor allem bei Tageslicht, wieder in "Honduras" zu sein, buchten wir uns also auf einen Bus, der schon um 6.00 Uhr am Morgen den tollen "Surferstrand" in "El Salvador" verlassen sollte. Und die Betonung liegt auf "sollte". Mal wieder waren wir pünktlich am Treffpunkt, doch sollten wir uns dieses alberne "Deutsche Verhalten" langsam abgewöhnen - den die Einzigen die so früh vor Ort waren, waren natürlich wieder "WIR".

Unser Bus kam, mitsamt dem Fahrer, erst um 7.00 Uhr, "Central American Time" also. Was ist schon eine Stunde! Als wir dann endlich an Bord waren, wurde uns mitgeteilt, das wir mal eben einen kleinen (hahaha!!!( Umweg) über "Guatemala" machen würden, es müssten noch zwei weitere "Backies" abgeholt werden und das leider nicht auf unserem eigentlichen Weg.

So wurde also die "Route Nacional 12" befahren, nach 2 Stunden Fahrt waren wir dann in "Santa Ana", wo wir die Zwei Reisekumpanen einsammelten. Nun ging es weiter, aber leider nur ein paar Minuten. Nun kamen wir nähmlich in eine "Straßen Vollsperrung", die Bewohner eines Dorfes "In the middle of Nowehere" hatten nämlich mit Bäumen und Autoreifen die Straße gesperrt, um gegen das Ablagern von dem "Hauptstadt Müll" in ihrer Nachbarschaft zu demonstrieren. Eigentlich verständlich und nachvollziehbar, aber bitte nicht 2 Stunden lang und dann noch bei 30 Grad Hitze im Schatten.

Leider war dagegen nichts einzuwenden, also warteten wir brav, bis wir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich weiter konnten. Mittlerweile waren 6 Stunden vergangen, unserem Ziel waren wir gerade mal 80 Kilometer näher gekommen. Aber so ist das halt "on the Road", wenigstens war was los auf der "Gasse".

Nach weitern 2 Vollsperrungen und dem besagten "Crossover" in "Guatemala", kamen wir dann nach einigen Stempeln im Pass und einer Menge unrechtmäßig geforderten "Zoll- Gedächtniss Bestechungsgeld" in "Copan" an, dem Ziel unserer Reise. Es waren also 11 Stunden geworden, 300 Kilometer hatten wir jetzt zurückgelegt.

Nun musste nur noch eine Bude gefunden werden, schnell "organisierten" wir uns ein "Tuk Tuk", das mit dem riesen Koffer, Simones Rucksack, 2 Handgepäckstücken, einer Obsttüte und natürlich uns Zwei, mitsamt dem Fahrer, dann "etwas" überladen vor unserem "zu Hause" auf Zeit ankam.

Nun nur kurz einchecken und ab in die Stadt (oder soll man zu 2 Querstrasen lieber Dorf sagen?!). Den Rest des Tages verbrachten wir damit, gemütlich die besagten 2 Straßen auf- und ab zu laufen und unsere Tour Morgen, zu den von der "Unesco" geehrten "Copan Ruins" vorzubereiten. Man müsste mal eine Liste machen, wieviel wir von den "World Heritage Monuments" schon gesehen haben, die die "Unesco" listet,  wir denken, das wir mindestens die Hälfte auf unseren Reisen in den letzten 15 Jahren gesehen haben müssen.

Lustige Bilder zu unserem doppelten "Grenzgang" - inklusive den "Farmer Riots" zur Müllbekämpfung, findet ihr unter dem unten eingefügten Link:

http://www.w-365.de/bilder-pics/-central-america-tour/el-salvador-1882011-to-2382011/under-protests-from-el-salvador-via-guatemela-back-to-honduras-2282011.html

+m

Venue

Venue:
Honduras