Worldtour 2013 - 2014

Event 

Title:
Etosha National Park / Okaukuejo Camp
When:
11.10.2013 - 11.10.2013
Where:
Namibia -
Category:
Diary Worldtour 2

Description

SAFARI TIME!

Schon Morgens um 7.00 Uhr gimg es los, wollten wir doch heute um 10.00 Uhr Morgens, unseren ersten Tag im Etosha Park mit einem Game Drive gebührend beginnen. 3 Nächte werden wir uns dort nun auufhalten, jeweils eine Nacht werden wir in einer der 3 "NWR" Lodges des Landes Namibia.

Albert und Kate werden hier in einem schönem Zimmer schlafen,  Mark und die tapfere Simone haben für die nächsten Tage jeweils einen Platz auf einem der Campingplätze der Camps gebucht.

Wir fuhren also los aus "Outjo", 120 Kilopmeter lagen vor uns, bis wir das Gate des "Etosha National Parks" erreichten.

Gleich nach dem Eingang wurden wir auch schon belohnt, 7 Löwen hatten sich am Rande der Piste im Schatten unter die Bäume gelegt, bereit von uns sofort bestaunt und fotografiert zu werden. Danach sahen wir an einem Wasserloch noch Giraffen, Zebras und diverse Antilopen Arten, der Besuch im Park begann quasi mit einem Feuerwerk.

Zur Mittagszeit checkten wir dann im Camp ein und flohen vor den kanpp 38 Grad, die mit gnadenloser Sonne vom Himmel bretterten, an den Pool.

Dort wurde eine Stunde entspannt, bevor wir zum zweiten Drive an die nächsten Wasserlöcher aufbrachen.

Auch jetzt waren wir wieder glücklich, an einem Wasserloch sahen wir eine ganze Horde Elefanten, dazu ein Rhino, Giraffen, Zebras, Antilopen und  weitere Tierarten, die sich alle um das kühle Naß scharten, das es aus dem Loch zum trinken gab.

Auf der weiteren Fahrt sahen wir dann noch ein prächtiges Lowen Männchen, was für einen tollen Einstand hatten wir doch Heute hier bei der Tierbeobachtung erlebt.

Am Abend wurde dann das Zelt vom Mark und der Simone aufgebaut, Kathrin und Albert kamen aus der "Upper Site" zu Besuch, den bei den Campern gab es ein feines BBQ, zubereitet auf Buschhölzern gegrillt.

Standesgemäß gab es Orix-Antilopen Steak, dazu Bratwürstchen aus weiteren Antilopen Arten. Abgerundet wurde das Mahl mit feinem Wein aus dem Pappkarton.

Zum Essen besuchte uns dann noch ein Schakal, der den ganzen Abend, teilweise bis auf 2 Meter um uns herum wanderte, in der Hoffnung, etwas von unserem Grillfleisch abzustauben.

Vor dem Einschlafen wurden dann noch 600 Fotos durchgeschaut, leider konnten wir davon keine am Abend online stellen, da es hier in den nächsten 3 Tagen kein Internet geben wird. (Deswegen schreiben wir ja gerade die fehlenden Berichte nach)!

m+s+a+k

Venue

Venue:
Namibia