Worldtour 2013 - 2014

Event 

Title:
Floresta Nacional Do Tapajos
When:
08.12.2013 - 08.12.2013
Where:
Brasilien / Brasil -
Category:
Diary Worldtour 2

Description

Hallo Freunde,

heute hieß es, weg vom Traumstrand, hinein in den Amazonas Dschungel. Dafür hatten wir uns in eine Tour eingemietet, mittlerweile war unsere kleine Reisegruppe auf 6 Personen angewachsen. Zu den Gestern schon aufgezählten "Traveller Kumpels" ist nun auch Ignacio aus Uruguay gestossen, mit dem wir unser Zeit hier im Amazonas zusammen verbringen.

Für heute hatten wir uns in folgendes Programm eingebucht:

2 Stunden Bootsfahrt tief in den "Floresta Nacional de Tapajos" National Park, danach ein kleiner Aufenthalt in der Community einer Nativ Amazonas Local Familie. Danach ging es dann weiter in den Primer Regenwald, gut 10 Kilometer wurde über Stock und Stein getrekkt, teilweise war es sehr anstrengend, unter dem dichten Dach des Regenwaldes in der Schwüle zu laufen. Es herrschen hier zwar "nur" 30 Grad Aussentemperatur, doch ist die Luftfeuchtiugkeit mit satten 95 % so hoch, das eienm der Schweiß schon beim nichtstun in Bächen die Haut herunter läuft.

Zur Lunchzeit kehrten wir dann in unser Indio Dorf zurück, wo wiur von "Muttii" herrlich bekocht wurden. Danach war etwas auspannen angesagt, dafür eigneten sich die Hängematten, die hier überall in den Bäumen herumhängen.

Nach kurzem, sehr entspanntem Nichtstun, ging es dann weiter im Programm, das obligatorische Amazonas Bad stand auf dem Programm, welches wir uns natürlich nicht entgehen lassen haben. Wir schwammen gemütlich im großen Strom des Amazonas, nun fehlt uns nur noch der Orrinocco Fluß in Venezuela, dann haben wir alle großen Ströme dieser Welt "abgeschwommen"!

Nach dem Bad stiegen wir um in eine Kanu, mit dem wir tief in die kleinsten Kanäle der Seitenarme des Amazonas hinein gepaddelt sind. Alles hier erinnerte uns mehr an einen gefluteten Wald den an einen Fluß, denn überall standen Bäume tief im Wasser, einzeln und nicht auf kleinen Inseln stehend. Die Baumstämme zauberten in dem spiegelglatten Wasser des Flußes ein tolles Bild auf die Oberfläche, man hätte es sich auch vorstellen können, das es sich hier nicht um eine Wasseroberfläche handelt, sondern um einen auf das Wasser gelegten Spiegel.

Nachdem das paddeln dann auch erledigt war, hieß es auch schon wieder "nach Hause" fahren, während einem erneutem traumhaften Sonnenuntergang bretterten wir mit unserem Speedboot in Richtung "Alter Do Chao", wo wir im stockdunklem sehr erschöpft aber fröhlich ankamen.

Besonders erwähnen muß man noch, das sich die liebe Simone den ganzen Tag mit einer Viruserkrankung durch den Urwald "gekämpft" hat und sogar, auf halber Strecke, mitten im Urwald, von unserem Indio Führer einen extra aus einer Baumwurzel angerührtem Trunk "geheilt" wurde - oder zumindesten versuchte der Medizinmann das!

mark und simone

 

Venue

Venue:
Brasilien / Brasil