Worldtour 2013 - 2014

Event 

Title:
Manaus
When:
12.12.2013 - 12.12.2013
Where:
Brasilien / Brasil -
Category:
Diary Worldtour 2

Description

Hallo Freunde,

heute war unser Amazonas Boot Abendteuer vorbei, schon um 5.00 Uhr Ortszeit liefen wir in den Hafen von Manaus an, von wo wir nun über Land weiter durch das Amazonas Gebiet reisen werden. Nach einer stürmischen Nacht waren wir froh´, endlich weider festen Boden unter den Füßen zu haben.

Gemenisam mit unsrerem Reisekumpel Sam aus Finnland suchten wir uns eine Bude für den nächsten Tag, waas auch schnell und ohne Probleme erledigt war. Nun konnten endlich wieder Zivilisations Dinge gemacht werden, wie Bilder auf die Homepage spielen, Bild Online lesen und Lindenstraße gucken. Aich weniger erfreuliche Dinge wie "Internetbanking" wurde gemacht und dabei mit erschrecken auf die Zusammenfassung der viel zu hohen Preise in Brasilien geschaut!

Oh Schock! Ist das Teuer hier! Aber das ist nun mal der Preis den man für das Reisen "Rund um die Welt" bezahlen muß...

Nachdem wir uns im Internet ausgetobt hatten, machten wir uns frsich, kippten uns einen Caffe de Manhana rein und spazierten um 10.00 Uhr Ortszeit los, Manaus zu erforschen. Leider vergeuldeten wir eine Menge Zeit mit der Suche nach einer Reinigung, seit Wochen haben wir unsere Wäsche nicht mehr in einer Maschiene gewaschen, was man sieht und vor allem auch riecht!

Da es in Guyana (unserem nächsten Ziel ab ca. dem 16.12.2013) auch nicht leichter sein wird eine Waschmaschiene aufzutreiben und wir danach immer tiefer in die Wildniss reisen (Surinam und franz. Guyana), war das waschen hier in Manaius pflicht! Nach 1,5 Stunden mit 5 Kilo Wäsche Marschgepäck schafften wir es dann, eine bezahlbare Ladung Wäsche los zu werden!

Nun konnte es also endlioch los gehen!

Zuerst streunten wir durch den Hafen von Manaus, war sehr sehr anstrengend war, denn es ist hie rnicht nur unheimlich heiß, NEIN, sondern auch unendlich schwül. Der Schweiß läuft einem hier buchstäblich in Bächen runter, man kann sich nur schwer darauf konzentrieren einen Fuß vor den anderen zusetzten. Es ist nicht leicht, unter solchen Bedingungen eine einigermaßen seriöses Sightseeing durchzuführen.

Da wir aber alte Profis sind kämpften wir uns den ganzen Tag durch die Stadt und bestaunten die teilweise sehr heruntergekommenden Gebäude, die zwar noch vom früheren Reichtum der Stadt zeugen, aber teilweise bis nur noch auf die Aussenmauern verfault und zerfallen sind.

Die Stadt ansich ist auch nicht besser als "ihr Gesicht", es treiben sich eine Menge dunkle Gestalten herum, die es aber auch nicht einfach haben, in solch einem heftigem Klima zu leben.

Den Nachmittag verbrachten wir damit, unser Busfahrticket fürt die Weiterfahrt zu organisieren, folgen sieht unser Plan für die nächtsen Tage hier im Herzen des Amazonas aus:

- Morgen früh starten wir um 8.00 Uhr auf eine 3 Tägige Amazonas Tour, in der wir Kanu fahren werden, eine langen Dschungel Treck absolvieren, Krokodile fangen, Faultiere suchen und vor allem 2 Nächte im Dschungel schlafen werden. Die erste Nacht werden wir noch in einer Lodge tief im Amazonas schlafen, die zweite Nacht dann in einem selbst gebautem Camp im Urwald, mit Hängematten und Moskitonetzt: Mahlzeit! Das wird ein Spaß.

Am 15.12.2013 kommen wir dann gegen Nachmittag zurück in die Zivilisation, gleich um 20.00 Uhr geht dann unser Bus in Richtung Boa Vista, von wo wir dann hoffentich noch am selben Tag weiter in Richtung (oder am besten bis nach...) Guyana reisen werden.

Wir wissen nicht wie ab dort die Internetverbindung sein wird, also falls die nächsten Tage von uns kein Lebenszeichen kommt "Keep Cool", uns wird es sicher gut gehen und wir werden sicher die Zeit in den ziemlich unerforschten Guyanas genießen.

Mark und Simone

Venue

Venue:
Brasilien / Brasil