Worldtour 2013 - 2014

Event 

Title:
Ciudad Bolivar
When:
08.01.2014 - 08.01.2014
Where:
Venezuela -
Category:
Diary Worldtour 2

Description

Hola Amigos,

man hatten wir eine miese Fahrt im Bus hinter uns. Total gerädert stiegen wir heute Morgen um 6.30 uhr aus dem Bus - wie schlecht man sich manchmal nach so einer Nachtfahrt immer noch fühlt, wahnsinn!

Der Paltz hinter dem Busfahrer hatte uns den Schlaf geraubt, das knirschende "etwas", was sich bei der Busfirma wohl "Bus" nennet, hat uns mit seinen 1.000.000 undefinierbaren Geräuschen ein Konzert besonderer Art beschert. Dazu kam der Blinker, der so laut knatterte, das man dachte ein Jumbojet landet im Führerhaus des Fahrers.


Schlußendlcih waren wir noch die ganze Fahrt damit beschäftigt, uns gegen die 10 Grad Celsius zu wärmen, die per Klimaanlage in den Bus gepupmt wurden. Bei dem Klima hat wohl auch der Ötzi die letzten 4.000 Jahre im Eis überstanden.

Aber auch das ging einmal zu Ende, schnell besorgten wir uns ein Taxi vom Busbahnhof und fuhren in die Altstadt von der Ciudad Bolivar.
 Dort fanden wir ein sehr feines Guesthouse, betrieben von einem Deutschen, der es schnell verstand, uns ein gutes Gefühl für "endlich sind wir da" zu vermitteln. In einem alten Kolonialgebäude mit einem Innenhof, wo sogar ein Baum im Innenhof wächst, entspannten wir uns von der Fahrt, schnell waren wir wieder zu Kräften gekommen.

Nachdem wir uns eingelebt hatten, wurden mit Martin, unserem Gastgeber, die Touren für die nächsten Tage durchgesprochen, danach zogen wior los, das "Centro Historico" der Stadt zu erforschen.

Damit verbrachten wir dann den ganzen Tag, schlenderten durch die Gassen, bergauf/bergab, die buntbemalten Häuser dienten uns dazu als Kulisse, toll mal wieder in eriner richtigen alten Kolonialstadt zu sein. Wir fühlten uns hier an "Antigua de Guatemale, Granada und Leon" erinnert, um nur 3 Städte in Mitel- und Südamerika zu nennen, in denne wir uns ähnlich wohl gefühlt hatten in den letzten Jahren.

Besonders kommt noch dazu, das die "Ciduad Bolivar" direkt am Ufer des Orinoco Flußes liegt, wor wir dann den Nachmittag damit verbrachten, an der Uferpromenade, dem "Paseo de Orinoco" entlang zu schlendern.

Wir konnten es uns auch nicht nehmen lasssen, wie schon vorher in Caracas, erneut Geld in die venezuelanische Wirtschaft zu pumpen, auch hier wurden fleißig Klamotten geschoppt, die Preise hier sind einfach zu verlockend, sich endlich mal wieder neu einzukleiden.

Den Abend verbrachten wir dann damit, Berichte zu schreiben (mal wieder waren wir hinten dran) und erneut Klamotten zu packen, ab Morgen geht es ja dann für 3 Tage ins Orinoco Delta, wo wir mal weider in die Wildnis von Südamerika eintauchen werden. Danach geht es dann für 3 Tage in den Canaima National Park, inklusive der "Angel Falls", abschließen werden wir die folgenden 10 Tage dann mit einer dreitägingen Tour durch die "Los Llanos", einem der letzten wilden Flecken Südamerikas.

Wir werden uns also die nächsten 10 Tage immer in einem Rhytmus von 3 Tagen melden, natürlich sollt ihr aber auf der Homepage nicht darauf verzichten, "interaktiv" mit dabei zu sein.

Bilder zu unserem Tag in der Ciduad Bolivar" findet ihr unter dem folgenden Link:

Klickt HIER für Bilder von "Ciudad Bolivar" - 8.1.2014 to 9.1.2014

mark und simone

 

 

Venue

Venue:
Venezuela