Worldtour 2014 - 2015

Event 

Title:
Emaishan
When:
08.09.2014 - 08.09.2014
Where:
China -
Category:
Worldtour 2014 bis 2015

Description

Zai Jen,

heute war das erstmal ein Tag mit körperlicher Ertüchtigung. Der Mit 3.000 Meter höchste Berg der Region sollte erklomen werden. Dazu ist dieser Berg auch noch einer der vier heiligsten Berge der Buddhisten in China! Was gab es also anderes für uns zu tun als ganz nach oben zu kraxeln.

Da die Spitze des Berges über den Wolken liegt, sind dort 300 Tage Regen, nur 60 Tage scheint auf der Spitze des Berges die Sonne. Es ist also für uns ein Roulette Spiel ob, wenn wir oben angekommen sind - die Sonne scheint, oder ob wir im regen stehen und wie begossene Pudel wieder nach unter klettern.

Da wir aber das Glück gepachtet haben - generiert durch langes ansammeln von Reise Karma Punkten - waren wir sicher das sich der Ausflug lohnt, es konnte also los gehen.

Die erste Etappe machten wir mit dem Bus, der uns die ersten 1.000 Meter nach oben brachte. von der Bushaltestelle aus wanderten wir los, mal wieder mit weiteren 99.000 Chinese im Schepptau, in Richtung Seilbahn, die nach dem Marsch die dritte Etappe in Richtung Bergspitze darstellte. Bei der Wanderung liefen wir nun durch Nebel und Wolken, wir befanden uns mitten in den Regenwolken, die sehr tief an dem Ber Emai hängen.

Als wir dann in die Seilbahn stiegen waren wir wettermäßig auf dem Tiefpunkt, als die Fahrt in Richtung Gipfel los ging hatten wir das Gefühl mitten in die Hölle zu fahren und nicht auf die Spitz eines Berges. Während der Fahrt konnte man die Hand nicht vor den Augen sehen - wir erahnten schlimmstes, wenn wir an das Wetter auf der Spitze dachten.

Und dann machte es Plötzlich "BUMM"! Als ob wir durch ein Tor fuhren, änderet sich das Wetter schlagartig, wir waren durch die Wolkendecke gestoßen und somit "Über den Wolken"! Praller Sonnenschein begrüßte uns auf dem Gipfel, mal wieder hatten wir ales richtig gemacht.

Wir wurden mit mit einem 360 Grad Blick über den Wolken belohnt, die Gipfel der verschiedenen Berge waren getrohnt mit kleine Tempeln, dazu war alles mit tibetanischen Gebetsfahnen geschmückt!

Wir wanderten mit offenen Mund umher, waren immer wieder aufs neue von dem Panorama mit den Wolken beeindruckt, solch einen Ausblick bekommt man eigentlich nur aus einem Flugzeug.

Auf dem Berg machten wir noch eine nette Bekanntschaft: David aus München, der zu der netten Atmosphäre auf der Bergspitze passte.

Auf dem Rückweg wurde dann beschlossen einen Arzt aufzuchen, der Mark hatte seit Tagen unglaubliche Rückenschmerzen, Hilfe musste her.

Leider entpuppte sich der Dorfarzt als Apotheker, mal weider ging man in China mit Mega Erwartungen in einen Laden, und kam mit einer Dose Zauberspray wieder raus. Die Situation erinnrte sehr an den abendlichen Prozess des Essen gehens.

Als wir dann wieder in Chengdu waren, gingen wir nicht wie beim letzen Mal nach Rechts raus aus unserem Hotel, sondern wanderten nach Links und wurden überrascht, das keine 500 Meter von unserem Hotel eine Western Mall war, wo wir dann unseren Abend verbrachten. Leider war auch hier das Essen mal weider eine Schuß in den Ofen, wir aßen das wohl schäfeste Essen von ganz Sechuan.

Bilder zu diesem Bericht findet ihr unter dem unten eingefügtem Link:

http://www.w-365.de/bilder-pics/a-new-worldtour-number-three-392014-to-1552015/china-692014-to-992014/emai-shan-892014/emai-shan-mountain-892014.html

m+s

Venue

Venue:
China