Worldtour 2014 - 2015

Event 

Title:
Nam Tso Lake / Reting Kloster
When:
15.09.2014 - 15.09.2014
Where:
Tibet -
Category:
Worldtour 2014 bis 2015

Description

Telek Dashi,

der Tag begann um weiters Besser, als unsere Nacht geendet hatte.

Total verfroren und nass von der Nacht (unsere Hüte wurde in der Nacht ja geflutet) mussten wir uns nach dem Aufstehen erstmal schütteln, um einigermaßen wach zu werden und zumindest etwas "wach" auszusehen. Die Höhe machte uns auch etwas zu schafen, ein gehöriger Druck im Nacken, gepart mit Kopfschmerzen waren dafür verantwortlich, das man erstmal kräftig kotzen musste, um wieder einigermaßen fit zu sein. Wir sind nun wirklich auf dem Dach der Welt!

Nach 2 Stunden waren die Glieder nicht mehr steif und die Kopfschmerzem mit einer Familien Packung "IBUPROPFEN" beseitigt, es konnte nun also an die Erkundung des Sees gehen. Und es war der Hammer. Alles was wir bis jetzt zu erleiden hatten hatte sich gelohnt, ein Paradies zeigte sich vor unseren Augen.

Die Schneeberge die das Panorama des Sees einrahmen zeigten sich in voller Pracht, der See leuchtete richtig türkies, es war alles irgemndwie surreal anzusehen. Zwar hatten wir gestern schon, als die Simone mit einem Yak in den See ritt, bemerkt, das die Umgebung hier "anders" ist als im Rest der Welt, doch verschlug es uns hier fast den Atem!

Wahnsinn! Auch hier hatte es sich gelohnt hin zu fahren, was für ein ORT!

Wir spazierten um den See, drehten die unzählbaren Gebetsmühlen, die hier in die Steine eingelassen waren und genossen den Anblick der Gebetsfahnen, die überall am See im Wind flackerten.

Zur Mittagszeit hatten wir alles abgelaufen, es konnte also weiter gehen auf unsere "Tibet Mission".

Bilder zum See findet ihr unter dem folgenden Link:

http://www.w-365.de/bilder-pics/a-new-worldtour-number-three-392014-to-1552015/tibet-992014-to-2492014/nam-tso-lake-1492014-to-1592014.html

Jetzt folgte eine schier unendliche Fahrt, an dem steilen Abhang eines Berges entlang, der 4 Stunden dauerte, uns aber mindestens für die folgenden 24 Stunden komplett durchschüttelte!

Als wir fast da waren, teite uns unser teilweise sehr phlegmatische Führer Triley mit, das es sein kann, das das Kloster gar nicht geöffnet hat, genau weiß man das nicht!

Doch hatten wir Glück, trotz Renovierung konnten wir einen Großteil des Klosters besichtigen. Später stellte sich dann raus, das das Klotser auch unser Platz für die Nacht sein sollte, wir wurden kurzerhand in den Gemächern der Mönche eingemietet, leider mit ein paar Franzosen als Nachbarn, die die Ruhe eines Klosters wohl nicht zu schätzen gelernt hatten.

Leider hatten wir auch die dritte Nahct in Folge kein Klo und keine Dusche, sein Geschäft machte man auf dem Hof des Klosters in einer Kuhle, wo einem ein Hund die Scheiße (sorry für die Formulierung) quasi direkt aus dem Arsch weg fraß!

Bilder zum Reting Kloster findet ihr unter dem unten eingefügtem Link:

http://www.w-365.de/bilder-pics/a-new-worldtour-number-three-392014-to-1552015/tibet-992014-to-2492014/reting-monestry-1592014.html

m+s

 

Venue

Venue:
Tibet