Worldtour 2014 - 2015

Event 

Title:
Jakarta
When:
15.01.2015 - 15.01.2015
Where:
Indonesien -
Category:
Worldtour 2014 bis 2015

Description

Hallo Freunde,

Da wir erst wieder um 2.00 Uhr ins Bett gekommen sind kamen wir mal wieder nicht aus dem Bett. Irgendwie sind wir hier Dauermüde...

Nach dem Frühstück - was soll es wohl anderes gegeben haben als das Nationalgericht "Nasi Goreng" - ging es mit der Bahn mal wieder nach Alt Jakarta (Kota), dort schauten wir uns das "Museum Wayang"an was an der Westseite des Platzes liegt.

Im Museum sind meisterhafte gearbeitete Stabpuppen und aufwendig verzierte Schattenspielfiguren aus Indonesien und aus der ganzen Welt ausgestellt. Es gibt auch täglich Schattenspiel-Aufführungen auf dem Fatahillah Platz.

Dort suchten wir wieder nach unserer Puppen Gang, vielleicht wurde Simones Ohrring ja irgendwo gefunden. Doch leider war dem nicht so. Was wir aber lernten war ein schlauer Spruch eines „Karmasoldaten“, der uns riet, den Ohrring „los zu lassen", lässt man etwas gehen kommt etwas wertvolleres zurück. Also sozusagen, Silberohrring weg ,und der Goldohrring kommt bestimmt.;-)

Dann ging es mit der Bahn zurück zum Hotel wo wir aus checken mussten aus unserem Zimmer aber unser Gepäck einlagern konnten.

Danach ging es zu Fuß zum Nationaldenkmal. Auf dem Merkada Platz befindet sich im Zentrum das 132 Meter hohe Prunkstück der Denkmalbaukunst Sukarnos, dem Monument Nasional (Monas).

Mit dem Fahrstuhl gelangt man hinauf zur Aussichtsplattform (115 Meter) unterhalb der mit 35 kg Gold überzogenen Flamme. Eintritt zum Museum mit Aussichtsplattform liegt bei ca. 10.000 RP(70 Cent).

Von dort liefen wir weiter zum Nationalmuseum, das westlich des Platzes liegt, auch hier wurden nur 10.000 R Eintritt verlangt! Allgemein sind die Preise sehr günstig für Museen und andere touristische Attraktionen.

Wir hatten nicht viel Zeit, also verlief unser Besuch im Schnelldurchlauf - durch das Museum was als eines der größten und am besten bestückten Museen Südost Asien gilt.

Dann ging es mit dem Taxi weiter, zu der Shopping Mall "Grand Indonesia" an der JL Thamarin, was aus einer East und West Mall besteht.

Es gibt dort viele bekannte Designer Läden und Simone fand eine Strickjacke, nachdem sie ihre anderen zwei, die sie im September mit auf die Reise genommen hat, irgendwo auf der Reise verloren hatte.

Dann gab es noch ein schnelles Essen im Food Court. Die Wahl von Simone fiel auf „Chicken Döner mit Pommes“, das muss auch mal sein nach 4 Monaten Reis.

Leider hatten wir nicht mehr viel Zeit, da wir zurück ins Hotel mussten unser Gepäck holen, unser Bus Richtung Yogyakarta um 18.00 Uhr los ging.

Wir waren erst nur drei Personen in dem Minibus und erkämpften uns aufgrund unserer Größe den Platz in der ersten Reihe hinter dem Fahrer. Nachdem jeder Sitz durchprobiert wurde merkten wir, das eh alle Sitze durchgesessen waren – es war also egal wo man saß. Also Füße hoch und durchhalten die nächsten 16 Stunden.

Das mit den Füße hochlegen war auch keine gute Idee, da der Motor unter uns so heiß wurde, das unsere Füße anfingen zu glühen wie auf heißen Kohlen.

 

Die Fahrt sollte sich am Ende als Horrorfahrt herausstellen, 16 Stunden als Beifahrer eines „Suicide Drivers“ kann auch für uns sehr anstrengend sein. Fast die gesamte Fahrt wurde auf der Überholspur verbracht, teilweise wurde mit vier Autos in einer Reihe nebeneinander gefahren, trotzdem nur zwei Fahrspuren auf dem Asphalt eingezeichnet waren.

m+s

Venue

Venue:
Indonesien