Worldtour 2010 - 2011

Event 

Title:
Bogotá
When:
06.09.2010 - 06.09.2010
Where:
Colombia / Kolumbien -
Category:
Worldtour Diary

Description

 Hola Amigos,

Heute hatten wir gleich zu Beginn des Tages einen Termin. Schon um 9.00 Uhr waren wir mit Reiner verabredet, einen Sohn "Hessens", den es vor 32 Jahren nach Kolumbien verschlagen hat.

Um den Tag gemeinsam so richtig starten zu lassen, wurde erstmal fürstlich gefrühstückt, "Caffe con Leche", Succo Naranja" und "Rühreier (mir fällt der spanische Name nicht ein) ließen uns gestärkt in den Tag starten. Zu unsrem Glück wurden wir auch noch zum Frühstück eingeladen, weshalb es gleich doppelt so gut geschmeckt hat.

Im Anschluss kamen wir im Office von Reiner mit seiner Frau zusammen, die uns einen starken "Cafe Tinto" servierte. Den ganzen Vormittag saßen wir zu zusammen, lernten viel über Kolumbien, die "Go" und "No Go Areas" und profitierten so von Reiners Wissen. 

Aber auch tolle Geschichten aus einem Leben mit vielen Erlebnissen konnten wir lauschen - es war gemütlich so zusammen zu sitzen und zu quatschen.

Zur Mittagszeit kam auch noch Reiners Sohn, Andres dazu (ein Anwalt), der auch ein ausgesprochen gutes Deutsch sprach. Zusammen sind wir dann in den "In Laden" von Bogota gegangen, das "Waffles and Crepes" ist zur Zeit so angesagt, das wir erstmal in der Schlange stehen mussten, um einen der begehrten Plätze zu erwischen.

Mit einem typisch kolumbianischen Mittagessen war die Zeit im "Waffles and Crepes" ein wahrer Genuss, auch diesmal wurden wir eingeladen, was wir zwar nicht wollten, aber der typisch Kolumbianischen Gastfreundschaft konnten wir einfach nichts entgegensetzten.

Da man es in Kolumbien liebt, zu essen - trinken und dazu zu quatschen, folgte dem Mittagessen natürlich der Nachmittagskaffee, welchen wir im Weltberühmten "Juan Valdez Caffe Shop" einnahmen. Diesmal konnten wir, zwar mit viel Überredungskunst auch mal "einen ausgeben", was unser Gewissen etwas erleichterte.

Wir haben den Tag mit  dem sehr witzigen Reiner und seiner sehr netten Frau, seinem Sohn Andres , einem Freund der Familie und "last but not least" der Tante der Familie sehr genossen, mit Abschiedsküsschen und herzlichen Umarmungen verabredete man sich gleich wieder für den nächsten Tag.

Wir müssen unterstreichen wie Gastfreundlich und offen die Kolumbianer sind, wir haben uns in unserer heutigen "Localen" Gesellschaft sehr sehr Wohl gefühlt.

Um den Tag noch richtig abzuschliessen, besuchten wir dann noch zu Zweit das berühmte Kunstmuseum Bogotás, wo Bilder des Malers und Sohn Kolumbiens -  "Fernando Botero" zu bewundern sind.

Pünktlich zur Dunkelheit kamen wir dann sehr erschöpft in unserem Hotel Aragon an, um den Spitzbuben, die sich Nachts in unserem Viertel "la Candeleria" herumtreiben, aus dem Weg zu gehen.

In der Gallerie "Bogotá" gibt es ein paar "neue" Bilder des Tages zu bestaunen, Heute haben wir aber leider mehr gegessen, als fotografiert.

m+s

Venue

Venue:
Colombia / Kolumbien