Worldtour 2010 - 2011

Event 

Title:
Cuenca
When:
07.10.2010 - 07.10.2010
Where:
Ecuador -
Category:
Worldtour Diary

Description

Hasta la Vista "la Costa",

weiterreisen...

Heute ging es wieder mal weiter, eine neue Stadt und damit auch neue Abenteuer standen auf dem Programm. Dazu ging es gleich früh los, der Bus in Richtung "Guayacil" fuhr schon um 10.00 Uhr vom "Terminal de Montania".

Doch zuvor wurden Morgens noch ein bisschen in der Hängematte gebaumelt, die Katze verabschiedet und die letzten Rühreier im tollen Garten des "Balsa Surf Camps" verputzt.

Nachdem es in "Montanita" die letzten Tage ja dauerhaft geregnet hat und ein Strandbungalow wohl nicht die richtige Wahl gewesen ist, hat Simone sich ein bisschen erkältet. Mit Fieber bestieg sie also den Bus, der Mark topfit hinterher.

Die Fahrt bis in die 2 größte Stadt Ecuadors "Guayacil" dauerte nur 2 Stunden, dort angekommen besserte Simone erstmal ihr "Beauty Case" auf, welches ja bei unserer "Taschendieb Affäre" etwas gelitten hatte.

Nachdem alle wichtigen Schminkstifte und Wässerchen wieder an Board waren, ging es auch gleich mit dem nächsten Bus in Richtung "Quenca" , unserem Ziel für die nächsten 3 Tage. Doch bis wir endlich angekommen waren, mussten wir noch eine atemberaubende Busfahrt quer durch die Anden hinter uns bringen. Steile Serpentinen Strassen, Liiiiiiiiiiiiinks, reeeeeeeeeeeeechts, und wieder zurück.

Mächtig durchgeschüttelt kamen wir dann Abends um 19.00 Uhr in "Quenca" an, eine Perle!

Von der Unesco als Weltkulturerbe geschützt merkten wir sofort in was für einer atemberaubenden Stadt wir hier gelandet sind.

Ein Stadtkern aus dem Mittelalter, Kolonialgebäude mit bewachsenen Innenhöfen, einfach toll.

Wir suchten uns eine Bleibe in einem der Hotels im Historischen Zentrum, Original aus dem 16. Jahrhundert. Dort residieren wir nun wie Charles und Camilla - königlich eben.

Vor unserem Fenster ist der Garten zum Innenhof, geht man aus dem schwerem Eingangstor unserer Behausung raus, ist man sofort im quirligen Leben der Altstadt.

Mit so viel "Charme" sollte auch das Abendessen weitergehen, dafür suchten wir uns ein weiteres "Unesco geschütztes Gebäude" aus, welches das alt eingesessene Restaurant "Eucalyptus" beherbergt.

Für ein "Appel und ein Ei" wurde am offenen Kamin "dinniert", wir fühlten uns nach knapp 2 Stunden hier in "Quenca" schon fast wie zu Hause.

Da die Altstadt hier einigermaßen sicher ist, trägt man nicht gerade einen Goldklumpen auf den Armen durch die Stadt, schlenderten wir langsam zu unseren Hotel - und was für ein Zufall - auf dem Weg dorthin war noch eine Folklore Vorführung auf dem Kirchplatz von San Francisco.

Wir bestaunten das Spektakel, welches ein toller Abschluss eines tollen Abends in einer tollen Stadt war.

Wir freuen uns schon darauf, hier Morgen mit dem Fotoapparat los zu ziehen und alles in "bunte Bilder" zu fassen.

m+s

 

Venue

Venue:
Ecuador