Worldtour 2010 - 2011

Event 

Title:
Kapstadt
When:
22.12.2010 - 22.12.2010
Where:
Südafrika / Southafrica -
Category:
Worldtour Diary

Description

 Jambo Afrika,

was schreibt man über einen Tag, den man hauptsächlich im Flugzeug verbracht hat?

Vielleicht das wir mit einer sehr guten Airline unterwegs waren, bei der uns der Steward mit Getränken und Leckereien während des ganzen Fluges überhäuft hat? Oder von den fast 2 Metern Beinfreiheit, die wir in unseren Economy Sitzplätzen (In der Exit Row) hatten? Oder von den neusten Kinofilmen - alle in Deutsch und das bei einem Flug von Brasilien nach Südafrika?

Kurz gesagt, wir hatten einen tollen Flug mit einer tollen Airline. Und um etwas Werbung zu machen, das nächste Mal einfach "South African Airlines buchen!!!

Mit all den Annehmlichkeiten verging unser Flug wie im "Fluge", nur schlafen konnten wir bei all dem Angebot leider nicht. 

So landeten wir ohne ein Mütze Schlaf Morgens um 8.00 Uhr Ortszeit in Johannisburg (Übrigens ist es hier plus 1 Stunde zu Deutschland - was heißt das wir 4 Stunden zu Brasilien im Voraus sind). 3 Stunden hatten wir nun Zeit unseren Anschluss Flug zu erreichen, eigentlich eine Menge Zeit, es sei denn, man hat nicht seine Gelbfieber Unterlagen im Rucksack, sozusagen HINTER der Immigration, wo man diese Papiere gerade benötigt.

Eigentlich benötigt man zur Einreise nach Südafrika diese Papiere nicht, doch kommt man aus einem Gelbfieberland, wie Brasilien eines ist, lässt einen der nette Zollbeamte nur durch, wenn man eben eine Impfung vorweisen kann. 

So begann unsere Einreise hier erstmal mit einer Ablehnung, nur mit viel "Kommunikationstalent" konnten wir die Beamten überreden, uns die Unterlagen aus dem Rucksack holen zu lassen.

Doch klappte dann alles und wir konnten uns um den Anschlussflug kümmern.

Um 11.40 Uhr hoben wir dann erneut ab, um nach weiteren 2 Stunden - und insgesamt 26 Stunden Reisezeit - endlich in Kapstadt zu landen. 

Dort konnten  wir gleich alle Angenehmlichkeiten nutzen, die eine WM einem Land so bringt. Von netten Stewards wurden wir zum Airport Bus eskortiert, der uns "Exclusiv", inklusive einer kleinen Sightseeing Tour,  für einen Mini Betrag an Rand ins Herz der Stadt brachte.

Dort tauschten wir den Bus gegen ein Taxi, um zu unserem "Backpackers" zu gelangen, welches wir uns für die erste Nacht gebucht hatten.

Nur leider hatten wir uns nicht an der Küste eingemietet, nein mitten in einem Wohngebiet waren wir gelandet. Auf einer "Kulturzentrum" ähnlichen Anlage, wo wohl alle Aussteiger von Kapstadt vor den Wirren der Stadt geflohen sind. Unser nächster Nachbar zum Beispiel ist die Waldorfschule.

Dem Taxifahrer zu folgen befinden wir uns dazu noch in "unsicherem" Gebiet, noch nie hatte sich ein Tourist mit ihm als Fahrer in diese Ecke von Kapstadt verloren. Doch was für die Einen "ärgerlich", ist für uns ein Herausforderung. 

Schon 5 Minuten nach dem Einchecken wurden die Wertsachen gebunkert und wir zogen los um unsere neue Nachbarschaft zu erkunden. 

Bedenkt man, das wir nun schon 35 Stunden wach sind, kann man wirklich nicht sagen, das wir faul sind.

Nun wurde endlich gespeist, ein paar Bilder haben wir von der neuen Umgebung auch machen können. Diese werden wir aber erst Morgen veröffentlichen, da wir eigentlich nicht soviel erlebten, das es sich zum zeigen lohnt.

Nach 6 Kilometern Fußweg kamen wir dann gegen Abend wieder an unsere "Bruchbude", wo es dann erstmal hieß "Internet checken". Mit Hilfe eines "Locals" und einer atemberaubenden Einlogg Technik, schafften wir es dann auch schnell, "online" zu sein.

Nachdem wir die erste Kommunikation erledigt hatten und auch gleich der erste Reisebericht in Afrika abgeschlossen ist, werden wir gleich, nach nun 40 Stunden "on the Road" schnell in unser Bettchen hüpfen.

Morgen früh werden wir dann in die Stadt ziehen und unser Abenteuer "Realworld" wird gegen ein schönes Zimmer am Greenpoint von Kapstadt eingetauscht.

Dort werden wir dann hoffentlich ab Morgen im Skype erreichbar sein.

m+s

 

 

 

 

 

 

 

Venue

Venue:
Südafrika / Southafrica