Worldtour 2010 - 2011

Event 

Title:
Diani Beach - Villa Mbuyu -
When:
28.02.2011 - 28.02.2011
Where:
Kenia / Kenya -
Category:
Worldtour Diary

Description

 Jambo,

mal wieder haben wir Heute erstmal den Tag mit einem gemütlichen Frühstück begonnen.

Danach wanderten Barbara, Wolfgang und Gudrun zum Pool, um sich etwas von der Anstrengung des soeben eingenommen Frühstücks zu erholen. Simone und Mark mussten währendessen zum Supermarkt, um zu Einem den Kühlschrank wieder zu füllen und zum Anderen das Internet wieder zum laufen zu bringen, nachdem ja "Safaricom" Kenia Gestern das Internet für ganz Afrika "lahm gelegt" hat.

Als Sie wieder da waren, schmalzte schon unser "Reiseleiter" Max die drei Daheimgeblieben gehörig ein, um ihnen eine seiner überteuerten Touren aufzuschwatzen. Zum Glück drückte Simone die Preise und wir kamen zum Abschuß über einen Vertrag für 2 Tagestouren, die wir Morgen, sowie am Donnerstag gemeinsam unternehmen werden.

Als dann alle Planungen abgeschlossen waren, wurde ein Mittagessen zubereitet und wir aßen in geselliger Runde zu Mittag. Tzazikki und Pellkartoffeln war ein gutes Essen für das Paradies.

Den anschließenden Eiskaffee, mt feiner Vanilleschaumkrone nahmen wir dann im Pool ein und machten das was wir hier am besten können, nämlich uns zu entspannen.

Nach einer ausgiebigen "Siesta" in unserer Vila, man könnte auch sagen wir haben alle so richtig "Gechillt"!!, zogen wir dann fein gestriegelt los, die örtliche Einkaufsmeile musste erforscht werden.

Mit einem komplett überfüllten "Matatu", dem örtlichen Fortbewegungsmittel, tukkerten wir mit 20 Mann in einem kleinem VW Bus nach "Down Town Diani".

An der Holzschnitzer Strasse wurden wir zuerst noch mit Fantasiepreisen empfangen, durch Simones "Preis Check System", welches Sie in den letzten 3 Monaten in Afrika sehr gut ausreift hat, fielen die Preise, wie anderswo das faule Obst. (Was ksotet die Giraffe...)

Trotzdem kauften wir nichts, die Preise hier sind definitiv zu teuer, für das was man hier an den Man bringen will.

Auch das "Pushen" der Käufer, nervt gewaltig, kaum nähert man sich einem Geschäft, ist man von 10 Verkäufern umringt, die einem gleich die Schwiegermutter mit verkaufen wollen. Kauft man dann nicht, werden die Leute auch noch pampig, wir haben hier etwas das Gefühl, das "Diani" ein bisschen vom Tourismus "versaut" ist.

Wir sind dann in ein nettes Kaffee geflüchtet und haben gemütlich einen "Kenya Kaffee" genossen.

Mit einem Umweg über das "Diani Shopping Center" zogen wir dann "nach Hause", wo schon ein reich gedeckter Tisch auf uns wartete.

Heute gab es Thunfisch Steak vom Grill, dazu gebutterte Kartoffeln und Bohnen, die mit einem Hauch Limone ein sehr leckere Beilage waren.

Am Abend haben wir dann endlich die Berichte der letzten Tage nachgeschrieben und sind nun "Dank" unseres gemeinsamen Fleißes endlich wieder aktuell in unserer Reiseberichterstattung.

Morgen müssen wir dann um 6.30 Uhr aufstehen, um 7.20 Uhr werden wir schon abgeholt, es wartet der "Wasini Marine National Park" auf uns.

G+B+W+S+M

 

 

 

 

Venue

Venue:
Kenia / Kenya