Worldtour 2010 - 2011

Event 

Title:
Diani Beach - Villa Mbuyu -
When:
03.03.2011 - 03.03.2011
Where:
Kenia / Kenya -
Category:
Worldtour Diary

Description

Jambo,

Heute hatten wir mal wieder einen ganzen Tag mit Ausflügen vollgestopft.

Nachdem wir uns ja Gestern wieder am Pool erholt hatten, musste mal wieder etwas erforscht werden, leider sind ja unsere Tage hier schon wieder gezählt. Schon um 7.00 Uhr mussten wir aufstehen, natürlich wurden wieder alle von Wofgangs Kaffee am Frühstückstisch empfangen.

Daran könnte man sich wirklich gewöhnen...

Unser Fahrer kam pünktlich um 8.00 Uhr, es konnte wie geplant losgehen. Zuerst mussten wir nach "Mombasa", dafür mit der "Likoni Fähre" über den Indischen Ozean übersetzen. Als ersten Stop hatten wir uns eine "Holzschnitzer Cooperative" ausgesucht, denn wir wollten hautnah mit ansehen, wie Mitglieder des Stammes der "Kamba" alle nur denkbaren Tiere aus den verschiedensten Wurzeln schnitzen.

Natürlich wollten wir auch ein paar Souveniers kaufen, niergends findet man so viele "Handicrafts" auf einem Haufen wie hier.

Da die Mitglieder der "Kamba" leider nur über den Cooperativen Shop verkaufen dürfen, mussten wir uns über den Schwarzmarkt eindecken, wollten wir doch nicht die überteuerten Preise des Shops bezahlen und den Schnitzern das Geld direkt zukommen lassen. Die liebe Barbara wurde während unserers Besuches fast vom Stammesältesten in den Stamm adoptiert, denn Sie unterhielt sich  an jeder Werkstadt so interresiert, wie es sonst wohl kein "Mzungu" hier tut.

Nach einem ausgiebigen Aufenthalt und einer vollen Einkaufstüte, zogen wir weiter, wir wollten einen Espresso im berühmten "Castle Hotel" auf der "Areb Moi Avenue" schlürfen. Danach ging es zum Optiker, es kostete hier nur einen Bruchteil zum deutschen Preis sich eine Brile anfertigen zu lassen. Danch ging es zu den berühmten "Stoßzähnen", dem Wahrzeichen von "Mombasa".

Zur Mittagszeit zog es uns dann in das "Rozina Restaurant", wo wir gleich am Eingang auf das "Right Menu" bestanden. Wir wollten auf keinen Fall die "Mzungu" Speisekarte, mit den doppelten Preisen für uns auf dem Tisch liegen haben.

Alles klappte, wir aßen billig und vor allem GUT!!!

Da wir den Vormittag etwas gebummelt hatten, mussten wir den Plan für den Nachmittag ändern - leider musste auf die "Altstadt" und das "Fort Jesus" verzichtet werden. - denn wir wollten ja alle unbedingt zum "Bamburi Nature Trail".

Dort wurden wir schon auf dem Parkplatz von einer Herde Giraffen begrüßt, an die wir bis auf fast nur 1 Meter heran kamen. Da Mark die liebe Simone  für ein Foto immer näher an die Tiere trieb, bekam sie  fast eine Kopfnuß, sie war wohl zu nah in die Komfort Zone vorgetoßen.

Dieser ehemalige, renaturierte Steinbruch liegt nur 30 Kilometer vor den Toren "Mombasas", viele Tiere aus der Steppe Afrikas sind hier (fast) ohne Zäune zu bestaunen.

Besonders beeindruckt hat uns hier ein "Hippo Paar", welches wiederholt für uns Ihr riesiges Maul aufgerissen haben. Auch die Krokodile gefielen uns sehr gut, wir wussten gar nicht wie hoch die Reptilien springen können, wenn oben am Haken ein fetter Brocken Fleisch hängt.

Bilder zum Nature Trail, sowei auch für Mombasa veröffentlichen wir erst die Tage auf der Hompage, für Heute wollen wir Euch endlich einen Einblick geben, in unserern Traum Urlaubsort "Diani Beach"!!!

Bilder hierfür findet ihr unter dem unten stehenden Link:

 http://www.w-365.de/bilder-pics.html?func=viewcategory&catid=667

G+B+W+S+M

Venue

Venue:
Kenia / Kenya